- 08.06.2018

Wintzheimer: Von Lewandowski habe ich viel gelernt

Mit Manuel Wintzheimer kämpft ein weiterer junger Stürmer um einen Platz im Team des HSV. Warum verließ der 19-Jährige den FC Bayern, um einen Neuanfang in der Zweiten Liga zu wagen? „Ich hatte einfach von Beginn an ein richtig gutes Gefühl. Zudem habe ich sehr gute Gespräche mit den HSV-Offiziellen geführt. Alle meine Eindrücke sind total positiv. Das Gesamtpaket ist einfach klasse“, sagte Wintzheimer der „Bild“ und betonte: „Ich denke, dass es der korrekte Schritt für mich ist, in Hamburg zu spielen. Der HSV ist der richtige Verein für mich.“ In München erlebte er hautnah Robert Lewandowski, den er als Vorbild ansieht: „Robert ist ein Weltklasse-Angreifer, zu dem man aufschaut. Ich konnte von ihm in einigen gemeinsamen Trainingseinheiten viel lernen. Zudem wurde ich auf einer China-Reise im letzten Sommer gegen Arsenal, Chelsea und Inter Mailand für ihn eingewechselt. Das hat sehr viel Spaß gemacht.“ Beim HSV will Wintzheimer nun selbst durchstarten: „Ich werde mich im Trainingslager reinhauen, Vollgas geben. Mein langfristiges Ziel ist es natürlich, Stammspieler zu werden.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.