- 06.08.2018

Ex-HSV-Profi Olic fordert: „Man muss auch mal dreckig spielen“

Der Fehlstart gegen Kiel (0:3) bereitet nicht nur Verantwortlichen und Fans, sondern auch früheren Größen des Klubs Bauchschmerzen. Zum Beispiel Ivica Olic: „Ich mache mir Sorgen, habe mich gewundert, dass mein Ex-Team gegen Kiel so viel Risiko gegangen ist. Der HSV dachte wohl, dass sie Barcelona, Bayern oder Real Madrid sind. Da kann sich ein Luka Modric mit dem Rücken zum Gegner drehen und frei machen, die Bälle verteilen“, sagte der Co-Trainer von Vize-Weltmeister Kroatien der „Bild“ und erklärte: „Eines muss einem ganz klar sein, wenn man in der Zweiten Liga spielt: Der Fußball dort hat nichts mit der Bundesliga zu tun. Dort ist logischerweise weniger Qualität zu finden – aber sehr viel mehr Leidenschaft. Ich bin gespannt, welche Lösungen wie einen Plan B oder C der Trainer in der Schublade hat.“ Olic weiter: „Nur mit schönem Fußball wird es nicht klappen. Da muss man auch mal dreckig spielen und gewinnen. Hoffentlich schon in Sandhausen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.