- 21.08.2018

MOPO-Interview: Das sagt Schipplock über seine HSV-Zeit

Der ehemalige HSV-Profi Sven Schipplock blickt selbstkritisch auf seine Zeit in Hamburg zurück. „Unterm Strich hatte ich genügend Chancen, die ich aber nicht genutzt habe“, sagte der 29-jährige Angreifer im MOPO-Interview (heute in der gedruckten Ausgabe erschienen). Am Montag kehrt Schipplock mit seinem neuen Verein Arminia Bielefeld ins Volksparkstadion zurück. In seiner Zeit beim HSV hatte er in 32 Pflichtspielen nicht einen Treffer erzielt. „Da bin ich natürlich zum Großteil selbst Schuld. Und dann haben die Torhüter manchmal gegen mich einen rausgeholt, den sie sonst nie halten“, sagte Schipplock. Ein Treffer am Montag gegen den HSV wäre aber ganz nach seinem Geschmack: „Zwei Spielzeiten kein Tor für den HSV zu schießen und dann direkt gegen ihn zu treffen, das wäre schon lustig“, meinte der gebürtige Schwabe. In den Zweitliga-Partien der Arminia kam der Mittelstürmer zu bislang 19 Einsatzminuten. Bei 5:0-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals über den Oberligisten Lok Stendal spielte er am vergangenen Sonntag durch und erzielte zwei Tore.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.