- 24.11.2018

Ex-Wunschkandidat Boldt verlässt Bayer

Monatelang hatte HSV-Boss Bernd Hoffmann um ihn geworben. Jonas Boldt sollte Sportdirektor des HSV werden, gab den Hamburgern aber einen Korb. Die Folge ist bekannt: Ralf Becker unterschrieb bei den Rothosen und darf für sich in Anspruch nehmen, eine bisher erfolgreiche Transferpolitik zu verantworten. Boldt blieb in Leverkusen, wird Bayer nun am Saisonende aber doch verlassen. Das teilte der Werksklub mit. Der 36-Jährige ist seit 15 Jahren im Verein und sucht nun eine neue, noch unbekannte Herausforderung. Bei Bayer Leverkusen wird er von Ex-Nationalspieler Simon Rolfes ersetzt. Im offiziellen Vereins-Statement kündigte Boldt an, er sei „an einem Punkt angelangt, an dem ich glaube, dass eine Weiterentwicklung nur durch Veränderung möglich ist“. Geschäftsführer Rudi Völler sagte: „Ich bin sicher, dass Jonas die kommenden Herausforderungen genauso leidenschaftlich annehmen und seine besonderen Fähigkeiten auch in einem anderen Umfeld entfalten wird. Nach so vielen Jahren bei Bayer 04 ist sein Wunsch nachvollziehbar, sich unter veränderten Bedingungen neu zu beweisen. Dass wir ihn auf ganz hohem Niveau wiedersehen werden, ist für mich keine Frage.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.