Pollersbeck spielte gegen Dresden trotz starker Übelkeit

Da hat sich einer durchgekämpft! Obwohl Julian Pollersbeck in den Stunden vor dem Spiel gegen Dynamo Dresden (1:0) unter starker Übelkeit litt, stand der Torwart zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten sauber. Zur Sicherheit wärmte sich vor der Partie neben Ersatzmann Tom Mickel auch der dritte Keeper Morten Behrens auf. „Julian war gesundheitlich angeschlagen“, bestätigte Coach Hannes Wolf, daher sei seine starke Leistung noch höher zu bewerten. Heute beim Training setzte Pollersbeck aus.