- 20.02.2019

Neues Personal: Köln reagiert auf Krise

Platz 17 in der Rückrundentabelle, nur drei Punkte aus vier Spielen. Der vermeintlich größte Konkurrent des HSV steckt in einer sportlichen Krise. Nun hat der 1. FC Köln reagiert und seinen langjährigen Co-Trainer Manfred Schmid (48) als Chefscout verpflichtet. Der Österreicher war von Sommer 2013 bis Dezember 2017 Assistent von Coach Peter Stöger und folgt in seiner neuen Rolle nun auf Nils Schmadtke. Der Sohn des früheren FC-Sportchefs Jörg Schmadtke hatte den Verein Ende 2018 verlassen. „Bei der Neuausrichtung unserer Scoutingabteilung war uns ganz wichtig, dass wir die Fachkompetenz steigern“, sagte Kölns Geschäftsführer Armin Veh: „Deshalb haben wir uns bewusst für Manfred entschieden, der ausgebildeter Fußballlehrer ist. Er bringt große Erfahrung mit, da er viele Jahre auf höchstem Niveau in diesem Bereich gearbeitet hat.“ Gemeinsam mit Stöger hatte Schmid den FC aus der Zweiten in die Erste Liga und im Sommer 2017 erstmals nach 25 Jahren in den Europapokal geführt. In der folgenden Saison stürzte das Team jedoch ab, im Dezember 2017 folgte die Trennung vom einstigen Erfolgsduo.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.