Grammozis: „Warum sollen wir nicht in Hamburg bestehen?“

Am Sonnabend kommt Darmstadt zum nächsten HSV-Heimspiel in den Volkspark. Trainer der Lilien ist seit einigen Wochen Dimitrios Grammozis, der als Spieler von 1998 bis 2000 für den HSV auf dem Platz stand. Die Rückkehr nach Hamburg ist für den Griechen etwas Besonderes. „Es herrscht eine große Vorfreude“, sagte er dem hessischen Rundfunk. Chancenlos sieht Grammozis sein Team beim HSV nicht. Nach dem 3:2 gegen Kiel reisen die Lilien selbstbewusst nach Hamburg. „Wir wollen den Rückenwind aus dem Kiel-Spiel mitnehmen. Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe wird. Aber warum sollen wir nicht in Hamburg bestehen? Ich bin da sehr positiv.“