Was macht eigentlich Finn Porath?

Finn Porath galt beim HSV vor einigen Jahren als eines der größten Talente im Nachwuchs. 2016 feierte er unter Markus Gisdol als 19-Jähriger sogar sein Debüt in der Bundesliga. Für mehr als einen Kurzeinsatz reichte es damals jedoch nicht. Um mehr Spielpraxis zu bekommen, wurde Porath im Sommer 2017 für zwei Jahre nach Unterhaching verliehen. Wie hat sich der mittlerweile 22-jährige Mittelfeldspieler in den letzten beiden Spielzeiten entwickelt? Über zu wenig Spielpraxis kann er sich nicht wirklich beschweren. Der Ertrag ist dennoch ausbaufähig. In der ersten Saison brachte es Porath für Unterhaching auf 31 Einsätze (fünf Tore) in der dritten Liga. In dieser Saison kam er bislang in 22 von 27 Ligaspielen zum Einsatz, dabei erzielte er ein Tor. Mit Unterhaching steht er zurzeit auf Platz neun der dritten Liga. Ab Sommer gehört er wieder zum HSV. Sein Vertrag an der Elbe läuft bis 2020. Noch ist jedoch komplett unklar, wie die Verantwortlichen in Hamburg mit ihm planen.