Barbarez über Hoyzer-Skandal: Tiefpunkt des deutschen Fußballs!

Im August 2004 scheiterte der HSV in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 2:4 am SC Paderborn, Nach 2:0-Führung setzte es eine Pleite beim Drittligisten, der davon profitierte, dass Schiedsrichter Robert Hoyzer die Partie manipulierte. Morgen tritt der HSV wieder in Paderborn im Pokal an, diesmal geht es um den Einzug ins Halbfinale. Der frühere Hamburger Sergej Barbarez wird es gespannt verfolgen. Was er bei der Auslosung gedacht habe? „Das, was jeder gedacht hat: krass, ausgerechnet diese Paarung“, sagte er im „Kicker“ und erinnerte sich: „Es gab Momente, in denen ich dachte: Irgendetwas ist hier faul. Aber dieses Ausmaß war natürlich nicht in meinem Kopf. Niemand konnte sich so etwas vorstellen. Es war der Tiefpunkt für den deutschen Fußball.“