Wolf lobt „Papa“ und Holtby vor dem Magdeburg-Spiel

Am Montag (20.30 Uhr) empfängt der HSV den 1. FC Magdeburg im Volksparkstadion und hofft auf drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Trainer Hannes Wolf über …

…die personelle Situation: „Bei Vasi Janjicic müssen wir bis morgen früh abwarten, ob er dabei sein kann .Sakai und van Drongelen haben beide heute wieder mittrainiert. Stand jetzt sind sie beide wieder einsatzbereit.“

…die Einstellung: „Du kannst Magdeburg nur schlagen, wenn wir die nötige Mentalität haben. Das ist ein ganz wichtiger Faktor für uns morgen.“

…Veränderungen im Vergleich zu Paderborn: „Es gibt immer Möglichkeiten, etwas zu einem erfolgreichen Spiel wie gegen Paderborn zu verändern. Wir hatten auf der Bank noch Jungs, die in den letzten Wochen viel gespielt hatten und jetzt auch wieder Kandidaten für Magdeburg sind.“

…Kyriakos Papadopoulos: „Wir freuen uns riesig, dass er wieder mit dabei ist. In Paderborn war er ein stabilisierender Faktor und wir hoffen, dass er das auch morgen wieder sein wird.“

…Lewis Holtby: „Er ist sehr fokussiert. Er hatte eine Phase, in der er etwas angeschlagen war und nicht voll trainieren konnte. Das ist jetzt vorbei, er ist da und hat die Verantwortung übernommen.“

…den Gegner: „Magdeburg agiert mit einem schnellen Umschaltspiel und hat damit auch in den letzten Wochen gute Spiele gezeigt. Wichtig ist für uns, dass wir die Zweikämpfe gewinnen, um dieses Umschaltspiel nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.“

…den DFB-Pokal: „Das ist ein großes Highlight für uns alle. Da werden wir uns im richtigen Moment noch einmal voll reinstürzen, gegen wen auch immer.“

…das Plakat gegen Jeremy Dudziak: „Ich habe das Plakat nicht gesehen. Man weiß ja, dass das mit Pauli und dem HSV so eine Geschichte ist. Das gehört zu einem gewissen Punkt auch dazu, da habe ich schon schlimmere Sachen gehört.“

…seine bisherige Amtszeit: „Dass die Liga schwer ist, war mir zu 100 Prozent bewusst. Wir haben am Anfang viel gewonnen, in der Rückrunde haben wir ein bisschen zu wenig Punkte geholt. Wir haben eine Ausgangslage geschaffen, dass wir es schaffen können, unter den ersten zwei zu sein. Die Ausgangslage, die wir jetzt haben, hätte ich sofort unterschrieben.“

…Montagsspiele: „Wir haben insgesamt abends viel gewonnen. Für die Fans kann ich total nachvollziehen, dass das schwierig ist. Für uns ist ein Abendspiel auch schön, vom Rhythmus ist es gut. Bis jetzt waren wir da ziemlich erfolgreich, das wollen wir bleiben.“