Oenning war beim HSV nur ein One-Hit-Wonder

Mit dem 1. FC Magdeburg kommt am Montag auch Michael Oenning in den Volkspark. Der 53-Jährige war vom 13. März bis 19. September 2011 beim HSV als Cheftrainer tätig. Bei insgesamt 14 Ligaspielen war er als Coach im Einsatz. Gewinnen konnte Oenning mit dem HSV in der Liga nur sein erstes Spiel. Es war ein 6:2-Erfolg gegen Köln. Es folgten sieben Niederlagen und sechs Remis. Thorsten Fink übernahm den Job als HSV-Trainer. Mit nur 0,8 Punkten im Schnitt pro Spiel hatte Oenning lange das Etikett schlechtester HSV-Trainer aller Zeiten. Bernd Hollerbach löste ihn im vergangenen Jahr ab. Er holte aus sieben Spielen keinen Sieg. Hollerbachs Punkteschnitt: 0,43 Zähler pro Partie.