Was HSV-Idol Schnoor „entsetzt“ und auf wen er jetzt hofft

HSV-Legende Horst Schnoor, der heute seinen 85. Geburtstag feiert, hofft trotz der sportlichen Krise weiter auf den Aufstieg, mahnt aber an, dass der Kader dann umgehend verstärkt werden müsste. „Mit dieser Truppe ginge es in der kommenden Saison postwendend wieder nach unten. Aber das wissen Ralf Becker und Hannes Wolf sicher“, sagte der Meister-Torwart von 1960 im „Abendblatt“. Der jüngste Auftritt gegen Magdeburg habe ihn „entsetzt“, die Einstellung nicht gestimmt: „Ein erfahrener Spieler wie Aaron Hunt, der die Jüngeren führt und auch einmal den tödlichen Pass spielen kann, fehlt an allen Ecken und Enden.“