Wolfs Forderung: Hart zu Köln, hart zu sich selbst!

Die Voraussetzungen sind alles andere als rosig, die Personal-Not groß. Doch Hannes Wolf erwartet von seiner Mannschaft heute dennoch einen erfolgreichen Auftritt. „Dieses Spiel wird eine große Herausforderung. Köln hat eine sehr gute Mannschaft und speziell eine sehr starke Offensive. Um aus dieser Offensive etwas den Druck rauszunehmen, brauchen wir selbst Ballbesitz und offensive Entlastung. Und wir brauchen ganz grundsätzlich eine fußballerisch und von der Arbeit her sehr gute Leistung“, sagte der HSV-Coach und stellte klar: „Wir werden über unsere Grenzen gehen müssen, denn Fußball muss manchmal auch wehtun – und dabei geht es gar nicht nur darum, dem Gegner mit der nötigen Härte zu begegnen, sondern es geht um die Bereitschaft, sich selbst wehzutun, sich zu quälen.“