Wolf kann mit einem Sieg gegen Aue Vorgänger Titz wieder überholen

Nach zehn Spieltagen war Christian Titz beim HSV  in dieser Saison freigestellt worden. Auf 18 Punkte also 1,8 Zähler pro Spiel hatte er es bis dahin in der Zweiten Liga gebracht. Nachfolger Hannes Wolf legte einen Traumstart im Volkspark hin. Aus den ersten sieben Spielen holte er sechs Siege und ein Remis. In der Rückrunde war dann allerdings Schluss mit der Erfolgsserie. Von den letzten zwölf Liga-Spielen konnten die Hamburger nur vier gewinnen. Die Folge: Seit dem 1:1 in Köln hat Wolf nur noch einen Punkteschnitt von 1,79 pro Spiel. Mit einem Sieg am Sonnabend gegen Aue kann und sollte Wolf an Vorgänger Titz wieder vorbeiziehen.