- 28.04.2019

So reagiert Wolf auf den HSV-Auftritt in Berlin

Erstmals seit dem zehnten Spieltag, als Christian Titz entlassen und durch Hannes Wolf ersetzt wurde, steht der HSV nach dem 0:2 bei Union Berlin nicht mehr auf einem der ersten drei Tabellenplätze. Nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg und dem Abrutschen auf Rang vier wirkte der HSV-Coach im Sky-Interview ratlos und konsterniert: „Ich bin total enttäuscht. Es ist einfach zu wenig, was wir in dieser Saison nach vorne bringen.“ Die Leistung in den ersten 45 Minuten sei „noch okay“ gewesen, befand der 38-Jährige. „In der zweiten Halbzeit war das natürlich sehr schwach. Wir schießen das erste Tor ja quasi selbst und haben danach keine gefährlich Aktion nach vorne“, fügte er hinzu. Ob er nun Angst um seinen Job habe? „Angst nicht, ich weiß ja, in welchem Bereich ich arbeite, ich bin einfach total enttäuscht.“