- 20.06.2019

Hecking total offen: Darum will ich Nürnbergs Abwehr-Boss

Den Trainingsauftakt in Nürnberg verpasste Ewerton, weil er versäumt hatte, seinen Reisepass rechtzeitig zu verlängern. Die nötigen Behördengänge in seiner brasilianischen Heimat hat der 30-Jährige mittlerweile absolviert, am Wochenende will er zurück nach Deutschland fliegen. Vermutlich spart er sich den Zwischenstopp in Nürnberg und reist direkt nach Hamburg, seine nächste Station ist der HSV. Wären sich beide Parteien nicht schon einig, hätte Dieter Hecking nicht so offensiv die Vorzüge des Defensiv-Manns beschrieben. Warum der HSV-Coach den FCN-Profi haben will „Er ist ein gestandener Spieler, der in Nürnberg gerade in der Rückrunde sehr zur Stabilisierung der Abwehr beigetragen hat“, so Hecking. Ewerton habe ihm schon gut gefallen, als dieser noch in Kaiserslautern kickte. Besonderheiten seien der „sehr, sehr gute“ Spielaufbau“ sowie „die Ruhe, die er ausstrahlt“. Darüber hinaus sei der Brasilianer ein „sehr guter Zweikämpfer, der zudem über ein gutes Kopfballspiel“ verfüge. Hecking: „Das macht ihn für uns sehr interessant.“