- 04.07.2019

DFL-Prämie: HSV kassiert 305.000 Euro für „Local Player“

Der HSV stellte in der Vorsaison zwar den jüngsten Kader im deutschen Profifußball, bei der Ausschüttung der Deutschen Fußball Liga (DFL) für den Einsatz von selbst ausgebildeten Spielern reichte es aber dennoch nicht für einen Spitzenplatz. Die DFL errechnete 2239 Einsatzminuten für die „Local Player“ (mindestens drei Jahre zwischen dem 15. und 21. Lebensjahr bei einem Klub), überwies 305.000 Euro an den HSV. Talente wie Fiete Arp und Josha Vagnoman zählten nicht zum Stamm. Im Gegensatz zu Rick van Drongelen oder Orel Mangala, die aber nicht aus dem Hamburger Nachwuchs stammen. Zweitliga-Spitze: Holstein Kiel (9354 Einsatzminuten, 1,28 Millionen Euro) und der 1. FC Magdeburg (8273 Einsatzminuten, 1,13 Millionen Euro).

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.