- 04.07.2019

Hecking erklärt: Darum läuft mein HSV-Vertrag nur ein Jahr

Nach all den Enttäuschungen und Entlassungen sehnen sich Verantwortliche und Fans nach Kontinuität. Dieter Hecking soll etwas aufbauen, möglichst langfristig arbeiten und den HSV wieder in die Bundesliga führen. Dennoch erhielt der 54-Jährige lediglich einen Vertrag für die kommende Saison. Ein Widerspruch? „Es ging auch darum, ein Signal zu setzen, und zwar in beide Richtungen: Es ist wichtig, dass der HSV ein ambitionierter Klub bleibt, der dokumentiert, dass er sich nicht in der Zweiten Liga einrichten will. Und ich wollte das Zeichen setzen, dass es mir nicht darum geht, einfach einen langfristigen Vertrag in Hamburg in der Tasche zu haben. Und wenn wir vom besten Fall ausgehen, ist ja eh alles geregelt“, sagte Hecking dem „Kicker“. Hintergrund: Steigt er mit dem HSV auf, verlängert sich das Arbeitspapier bis 2021. Hält der Coach dann mit dem Team die Klasse, geht es bis 2022 weiter, ehe neu verhandelt werden müsste.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.