- 21.08.2019

Bochum-Trainer Dutt spricht über Protest wegen Jatta

Am vergangenen Freitag verlor der VfL Bochum mit 0:1 beim HSV, am Montag legte der Klub beim DFB Protest gegen die Wertung es Spiels ein, weil Bakery Jatta zum Einsatz gekommen war. Dafür gab es viel Kritik, schließlich basiert der Verdacht nur auf Indizien. „Sport Bild“ hatte berichtet, dass Jatta im Sommer 2015 als Flüchtling unter falscher Identität nach Deutschland eingereist sein könnte. Nun hat sich VfL-Trainer Robin Dutt noch einmal ausführlich dazu geäußert und den Schritt verteidigt: „Die Niederlage akzeptiere ich zu 100 Prozent. Ich habe gar kein Ansinnen, da jetzt auf sportlicher Ebene profitieren zu wollen. Die Ebene, die Sebastian Schindzielorz gehen muss als Geschäftsführer, ist eine, die er nicht als Mensch geht, sondern die in seiner Verantwortung liegt. Das ist ihm ja auch nicht selbst eingefallen, sondern nach Beratung mit dem juristischen Beistand. Das ist seine Pflicht, das zu tun, er muss das machen. Ich möchte mal die Leute hören, wenn sich in ein paar Monaten herausstellt, dass es nicht so war – und die einen bekommen drei Punkte und die anderen nicht, weil kein Einspruch eingelegt wurde. Es ist völlig logisch, dass nicht immer alle alles klasse finden.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.