- 02.11.2019

Kinsombi über seine Heimat Wehen: „War eine coole Zeit“

Wenn der HSV am Sonntag (13.30 Uhr) bei Wehen Wiesbaden antritt, wird es für David Kinsombi eine ganz besondere Begegnung. Im Alter von sieben bis 15 Jahren spielte er in der Jugend von Wehen, damals noch unter dem Namen SV Wehen Taunusstein. „Ich habe sehr positive Erinnerungen an meine Zeit in Wiesbaden“, erzählte er der Bild und erinnerte sich: „Der Verein war gerade im Umbruch, war aus der Regionalliga in die Zweite Liga aufgestiegen. Wir haben damals mit der Jugend im Taunus auf dem Halberg trainiert, es war eine coole Zeit.“ Auch heute schaut Kinsombi immer mal wieder in seiner Heimat vorbei: „Da ja auch meine ganze Familie in Wiesbaden ist, verfolge ich den Klub noch. Wenn es die Zeit zulässt, es vom Spielplan her passt und ich in Wiesbaden bin, gehe ich hin und wieder auch mal ins Stadion.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.