- 03.12.2019

So geht es Ex-HSV-Skandal-Profi Janjicic in der Schweiz


Foto: Imago/Geisser

Im Sommer hat der einstige Skandal-Profi Vasilije Janjicic den HSV nach drei Jahren und 38 Profi-Einsätzen verlassen. Der 21-Jährige wünschte sich mehr Spielzeit, wechselte deshalb ablösefrei zurück zu seinem Jugendverein FC Zürich in die Schweiz. Geklappt hat das Vorhaben, öfter auf dem Platz zu stehen, allerdings bislang nicht. Der Mittelfeldspieler kommt bei Zürich gerade einmal auf sechs Einsätze und spielte nur ein Mal über 90 Minuten. Hinzu kamen drei Kurzeinsätze von nur wenigen Minuten. Gleiches gilt für zwei Pokalspiele, in denen Janjicic zusammen nur zwölf Minuten auf dem Platz stand. Das Fußball-Portal „transfermarkt.de“ taxiert seinen Marktwert dennoch auf 1,25 Millionen Euro. Immerhin: In der Schweizer U21 durfte er zuletzt gegen Frankreich durchspielen.

Am 22. Februar 2018 hatte Janjicic mit überhöhter Geschwindigkeit, alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis einen Verkehrsunfall mit Massenkarambolage auf der A7 im  Elbtunnel verursacht. Bei der Aufnahme der Personalien belog er die Polizisten und gab zunächst die Daten seines Zwillingsbruders an. „Ich habe einen schwerwiegenden Fehler begangen“, sagte er damals.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.