- 15.01.2020

Auch in Heerenveen chancenlos: Halilovic ist sich keiner Schuld bewusst

Auch nach seiner Zeit beim HSV bekommt Alen Halilovic sportlich nicht so richtig den Fuß in die Tür. Von seinem aktuellen Klub, dem AC Milan, ist der 23-Jährige aktuell an den SC Heerenveen ausgeliehen. Halilovic sollte beim niederländischen Erstligisten mehr Spielpraxis sammeln. Geklappt hat das bisher aber nicht. In zwölf Spielen kam der Offensivspieler neun Mal nur von der Bank. Zu wenig, findet auch sein aktueller Arbeitgeber aus Italien. Dieser würde Halilovic nun am liebsten vorzeitig zurück holen. Nun äußerte sich der Kroate zu seiner sportlichen Situation. „Im Moment ist es definitiv eine Option bei Heerenveen zu bleiben, sonst wäre ich nicht mit dem Verein in Spanien“, sagte Halilovic während des Trainingslagers der Regionalzeitung „Leeuwarder Courant“. Einen Fehler sieht der 23-Jährige aber nicht bei sich. „Ich habe es in der Vergangenheit vielleicht nicht gut gemacht. Aber wenn ich mir die letzten vier Monate anschaue, kann ich mir keine Vorwürfe machen. Ich habe getan, was von mir erwartet wurde“, so Halilovic.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.