- 27.01.2020

„Alle haben angefangen zu weinen“: Das sagt Bozenik über seinen Wechsel

Er war das große Thema des HSV in dieser Transferperiode. Robert Bozenik sollte von MSK Zilina nach Hamburg losgeeist werden. Über Wochen zog sich der Poker hin und scheiterte letztlich, weil der HSV nicht die geforderte Ablösesumme zahlen wollte. Am Montag unterschrieb Bozenik nun bei Feyenoord Rotterdam – sehr zur Freude von deren Sportdirektor Frank Arnesen. Der 20-jährige Slowake sagte bei seiner Vorstellung: „Feyenoord spielt offensiven Fußball, das liebe ich.“ Mit dem HSV soll sich der Angreifer zuvor schon einig gewesen sein, nun aber sagt er: „Ich denke, das war die beste Option unter allen anderen Angeboten.“ Und dann wurde Bozenik gerade zu rührselig. „Ich weiß nicht, warum, aber ich bin einfach nur glücklich“, sagte er. Die Feyenoord-Fans würden zu den besten der Welt gehören. „Als ich meiner Familie und meinen Großeltern erzählt habe, dass ich nach Rotterdam wechseln werde, haben alle angefangen zu weinen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.