- 08.02.2020

Vier Vereine wollten ihn! Darum lehnte „Papa“ alle Angebote ab


Beim HSV hat Kyriakos Papadopoulos keine Perspektive mehr - und wird seinen Vertrag bis zum Sommer wohl trotzdem aussitzen. (Bild: imago images/Philipp Szyza)

Seit Montag ist er wieder da, wo sie ihn eigentlich gar nicht mehr haben wollten: Nachdem Kyriakos Papadopoulos zwei Wochen lang in China und Russland auf Vereinssuche war, trainiert er nun wieder mit der U21 des HSV im Volkspark. Der Traum der Klubbosse, den Großverdiener im Winter von der Gehaltsliste zu bekommen, ist wohl ausgeträumt.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei MOPO.de

Dabei wäre es möglich gewesen, genau das macht die Angelegenheit für den HSV extrem bitter: Nach MOPO-Informationen lagen Papadopoulos gleich mehrere konkrete Angebote vor, die er aber allesamt ausschlug.