- 25.02.2020

Darum sollen Fink, Sakai & Co. in Japan nicht mehr angefeuert werden

Dramatische Lage für die Ex-HSVer Gotoku Sakai und Thorsten Fink in Japan: Die Sorge um den Coronavirus breitet sich dort immer weiter aus. Die japanische Fußball-Liga hat aus Sorge nun entschieden, alle bis Mitte März geplanten Spiele zu verschieben. Davon sind insgesamt 94 Begegnungen betroffen. Einzelne Klubs haben jedoch unabhängig vom Kurs der Regierung ihre eigenen Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. So werden Zuschauer etwa gebeten, Masken zu tragen, zudem werden Desinfektionsmittel in den Stadien bereitgestellt. Vissel Kobe, der Klub von Fink und Sakai, ging sogar soweit, dass Zuschauer angehalten sind, im Stadion nicht zu singen. Das würde eine Ansteckung zusätzlich befeuern.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.