- 14.03.2020

Absagen wegen Coronavirus: DFB prüft finanzielle Unterstützung

Angesichts befürchteter Finanzsorgen durch die Coronavirus-Krise können Vereine nun auf Unterstützung des DFB hoffen. Wie der Verband mitteilte, prüfe man „ein Unterstützungsprogramm zur Aufrechterhaltung der Liquidität für den Fall, dass der Spielbetrieb weiter ruhen muss und Verbände oder Klubs hierdurch in Liquiditätsengpässe geraten sollten“. Das soll vor allem für Vereine aus der 3. Liga, der Frauen-Bundesliga und der Regional- und Landesverbände gelten, also auch u.a. für die dritte Mannschaft des HSV in der Oberliga Hamburg. „Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um unserem Vereinsfußball und Wettbewerben bestmöglich zu helfen“, versprach DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge. Möglich seien demnach Darlehen, „um akute, durch die Corona-Krise entstehende Liquiditätsprobleme zu überbrücken und Insolvenzen zu vermeiden“, hieß es in der Erklärung. Für Klubs aus Bundesliga und 2. Liga kommt die Hilfe nicht infrage, da sie nicht dem Dachverband direkt unterstellt sind.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.