- 17.03.2020

Ex-HSV-Flop Halilovic: Immenser Druck „war schwer für mich“

Beim HSV galt Alen Halilovic als Flop, nachdem er in der Hinrunde 2016/17 für ein halbes Jahr das Trikot des HSV getragen hatte – aber auf gerade mal sieben Einsätze kam, obwohl er als vermeintliches Mega-Talent für fünf Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet wurde. Im Winter wurde Halilovic nach Las Palmas verliehen und ging später ablösefrei zum AC Mailand, von wo aus er aktuell an den SC Heerenveen in den Niederlanden ausgeliehen ist. „Meine besten Jahre stehen noch bevor“, schwärmte der heute 23-Jährige nun in einem Interview bei „Fox Sport“ voller Vorfreude von seiner Rückkehr im Sommer nach Mailand. In der Vergangenheit habe er es nicht leicht gehabt, mit dem Druck umzugehen, sagte Halilovic: „Seit ich 16 bin, konnte ich nie ‚okay‘ spielen. Da wurde mir dann immer gesagt, dass ich schlecht spiele. Aber wenn ich gut spielte, war das gleich ‚exzellent‘. Es gab kein Dazwischen, war immer nur gut oder schlecht. Früher war das schwer für mich. Inzwischen bin ich 23 und es interessiert mich nicht mehr, was andere über mich sprechen oder über mich denken.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.