- 30.03.2020

Studie warnt: Corona-Krise wird für enorme Marktwertverluste sorgen

Dem Marktwert der Fußball-Profis drohen mutmaßlich enorme Einbußen durch die Corona-Krise. Laut dem Internationalen Zentrum für Sportstudien CIES im Schweizer Neuenburg könnte der Transferwert der Spieler in der Bundesliga, und anderen europäischen Top-Ligen durch die Auswirkungen der Pandemie um fast ein Drittel sinken. In einer Studie rechnete das CIES vor, dass der gesamte Marktwert der Spieler aus den fünf großen Ligen um 28 Prozent von 32,7 auf 23,4 Milliarden Euro sinken würde, sollte die derzeit unterbrochene Saison nicht mehr zu Ende gespielt und Spielerverträge bis Juni nicht verlängert werden

Das Ausmaß des Rückgangs hänge von mehreren Faktoren ab, „wie dem Alter der Spieler, der Vertragsdauer, dem Karriereweg und der jüngsten Leistung“, wie das CIES schrieb: „Der relativ gesehen größte Verlust betrifft alternde Fußballer mit kurzfristigen Verträgen, die in der laufenden Saison weniger Spiele bestritten haben als in der vorherigen.“ Demnach würde sich beispielsweise der geschätzte Transferwert des französischen Weltmeisters Paul Pogba (27), der für Manchester United in dieser Saison verletzungsbedingt erst sieben Punktspiele bestritten hat, von 65 Millionen auf 35 Millionen Euro nahezu halbieren.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.