- 22.04.2020

Unprofessionell? Jetzt spricht HSV-Torwart Julian Pollersbeck

In der vergangenen Saison war Julian Pollersbeck noch die Nummer eins im HSV-Tor, absolvierte 31 von 34 Spielen. In der laufenden Saison hingegen stand Daniel Heuer Fernandes in allen 27 Pflichtspielen zwischen den Pfosten. Pollersbeck meldete sich zuletzt mit einer Kampfansage zurück. Dass er aber aktuell wenig Aussichten hat, ist ihm bewusst. „Ferro ist die Nummer eins, weil er gut spielt. Natürlich würde ich nie nein sagen, wenn der Trainer mich fragt, im Gegenteil. Aber es wäre vermessen, jetzt irgendwas zu erwarten. Ich kann nur weiter arbeiten und alles geben“, sagte der 25-Jährige jetzt gegenüber „Rautenperle“.

Vorwürfe, dass Pollersbeck unprofessionell sei, wies er dabei deutlich zurück. „Ich glaube, dass es niemanden glücklich machen würde, wenn er über sich falsche Behauptungen liest. Ich kann auf jeden Fall von mir sagen, dass ich sowohl im Training als auch in den Spielen immer alles gegeben haben und geben werde“, versicherte er. Sein Vertrag beim HSV läuft noch bis 2021. „Er wird sich strecken müssen“, hatte Trainer Dieter Hecking zuletzt in der MOPO zu seinen Chancen auf das HSV-Tor gesagt.