- 06.06.2020

So denkt Pohjanpalo über seine vergebene Mega-Chance gegen Wiesbaden

Der Ball kommt von der rechten Seite, gespielt von Josha Vagnoman, scharf in die Mitte. Joel Pohjanpalo steht völlig blank, alle rechnen mit dem Treffer für die Rothosen. Das wurde es kurios: Der HSV-Stürmer, der aus Leverkusen ausgeliehen ist, bekam den Ball durch die eigenen Beine, berührte den Ball nur minimal. Am Ende dachte nach dem 3:2-Sieg durch den späten Treffer von David Kinsombi wohl kaum noch einer an die Szene – außer Pohjanpalo selbst. „Das ist Pures YouTube-Gold. In dem Moment habe ich mich natürlich extrem geärgert. Aber ich muss schon zugeben, dass ich nach dem 3:2-Sieg selbst darüber schmunzeln konnte“, so der Stürmer gegenüber „Bild“. Bleibt zu hoffen dass dem Finnen das am Montag gegen Holstein Kiel nicht erneut passiert.