- 09.06.2020

Ex-HSV-Profi Jochen Kientz: „Das war Raubbau am eigenen Körper“

Heute ist Jochen Kientz Sportlicher Leiter beim Drittligisten SV Waldhof Mannheim, früher schnürte der 47-Jährige seine Buffer unter anderem für den HSV, den FC St. Pauli, 1860 München und Hansa Rostock. In der ARD-Doku „Hau rein die Pille““ sprach der Ex-Profi nun ganz offen über seine Vergangenheit mit Medikamenten. „Wenn ich morgens mal aufstehe und das Knie ist nicht mehr so flexibel oder man kriegt den Arm nicht mehr hoch – dann beeinträchtigt einen schon für das Leben. Ich könnte heute nicht mehr laufen gehen. Das ist Raubbau am eigenen Körper und das schleppt man ewig mit“, sagte Kientz, der nach einer anhaltenden Knöchelverletzung inzwischen als Sportinvalide gilt.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.