- 24.08.2020

Trotz Verbot! Darum darf der HSV in Paderborn am Montagabend spielen

Am zweiten Spieltag der neuen Saison bestreitet der HSV sein erstes Auswärtsspiel beim SC Paderborn – und das direkt an einem Montagabend. Bei manchen Fans dürfte die Ansetzung für Verwunderung gesorgt haben, denn eigentlich sind Spiele in Paderborn nach 22 Uhr aus Lärmschutzgründen nicht erlaubt. In der vergangenen Saison musste die Freitagabend-Begegnung in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln (1:2) am 6. März deshalb auf 20 Uhr vorverlegt werden. Gegen den HSV kommt es am 28. September (20.30 Uhr) nun erneut zur Überschreitung der 22-Uhr-Grenze. Allerdings dürfte die Anstoßzeit diesmal mutmaßlich kein Problem werden – wegen der Corona-Pandemie sind nach aktuellem Stand keine Zuschauer zugelassen. Entsprechend gering wird daher auch die Lärmbelastung für die Anwohner ausfallen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.