- 09.09.2020

Nach Aus beim HSV: Papadopoulos will zurück zu Schalke

Die Zeit von Kyriakos Papadopoulos beim HSV endete in diesem Sommer nach insgesamt dreieinhalb Jahren. Aktuell ist der Grieche auf Vereinssuche. Wenn er es sich aussuchen könnte, würde der 28-Jährige am liebsten in Deutschland bleiben – und zu seinem Ex-Klub Schalke 04 zurückkehren! „Ich hatte meine besten Jahre auf Schalke. Ich war dort so glücklich wie nie. Schalke ist ein riesiger Klub und wer will nicht dorthin?“, sagte er im Gespräch mit Sport1.

Der 25-fache Nationalspieler, der in Hamburg einen hoch dotierten Vertrag besaß, würde für Königsblau sogar finanzielle Bußen in Kauf nehmen. „Ich will keine zwei Millionen, würde natürlich auch für weniger Geld nach Schalke kommen“, sagte er. „Ich würde Schalke gerne helfen – sehr gerne sogar – und bin davon überzeugt, dass ich das auch noch kann.“ Beim HSV hatte er keine Zukunft mehr, in der abgelaufenen Saison wurde er von Dieter Hecking in die zweite Mannschaft versetzt. Bereits zwischen 2010 und 2014 spielte „Papa“ im Pott, kam auf 61 Bundesligaspiele (drei Tore) für Schalke.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.