- 21.10.2020

Riesen-Verlust! So viel Geld verliert der HSV innerhalb von zehn Tagen

Es hätten Fußball-Feiertage werden können. Wäre da nicht diese Corona-Pandemie. Innerhalb von zehn Tagen hat der HSV drei Heimspiele. Das Team von Trainer Daniel Thioune empfängt am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr/Liveticker bei mopo.de) Erzgebirge Aue, am Samstag (13 Uhr) die Würzburger Kickers und am 30. Oktober (18.30 Uhr) den FC St. Pauli im Volkspark. Statt eines vollen Hauses gibt es aber leere Kassen. Gegen Aue und Würzburg werden nur 1000 Zuschauer im Stadion dabei sein, wie viele beziehungsweise ob überhaupt Fans gegen St. Pauli zugelassen sein werden, ist noch offen. Dem HSV entgeht dadurch allein in diesen zehn Tagen ein Betrag von rund fünf Millionen Euro. Die „Bild“ hatte zuerst darüber berichtet, dass der finanzielle Ausfall in den Spielen gegen Aue und Würzburg bei knapp 1,5 Millionen Euro liegen dürfte. Gegen St. Pauli gehen dem Verein sogar zwei Millionen Euro durch die Lappen. Macht fünf Millionen Euro. Das ist übrigens mehr als die Hälfte des kompletten Kaderwertes von Würzburg. Dieser wird bei transfermarkt.de mit 8,55 Millionen Euro angegeben.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.