- 18.11.2020

Seeler: „Ich dachte, jetzt ist für mich Feierabend“

HSV-Idol Uwe Seeler hatte bei seinem am Wochenende erlittenen Schwächeanfall Angst um sein Leben: „Ich dachte schon, jetzt ist für mich Feierabend. Neben Problemen mit der Luft hatte ich Schmerzen in der Herz-Gegend. Da kommen einem schon komische Gedanken. Das war nicht schön“, sagte der 84-Jährige der „Bild“. Der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft und Hamburger Ehrenbürger war am Sonntag in ein Krankenhaus eingeliefert worden, dass er am Dienstag wieder verlassen durfte. Am Freitag will sich Seeler zu weiteren Kontrollen wieder ins Krankenhaus begeben. Vor allem, um seine Ehefrau Ilka zu entlasten. „Ich möchte meine Ilka gern als Krankenschwester entlassen und entlasten. Sie hat ja auch noch andere Dinge um die Ohren, als mir rund um die Uhr helfen zu müssen“, so Seeler.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.