- 21.11.2020

HSV-Rivale Werder Bremen bringt Gehaltsobergrenze neu ins Spiel

Neues vom HSV-Erzrivalen: Werder Bremens Aufsichtsratsboss Marco Bode hat sich für Veränderungen im Fußball ausgesprochen und konkrete Ziele von Reformen genannt. „Ein Ziel ist sicherlich, den Wettbewerb so spannend, fair und gerecht wie möglich zu machen“, sagte der 51-Jährige in einem Interview der Süddeutschen Zeitung. „Das zweite Ziel ist, die Identifikation mit den Fans zu erhalten oder zu erneuern. Und das dritte ist, die Vereine gerade mit Blick auf Corona robuster aufzustellen.“ Dafür bringt Bode eine Gehaltsobergrenze ins Spiel, der sogenannte Salary Cap sollte zumindest mal diskutiert werden. In diesem Zusammenhang sei er ein Freund davon, „die Möglichkeit einzuräumen, über eine hart definierte Grenze hinausgehen zu dürfen – wenn man dafür dann eine Art Abgabe zahlt“, sagte Bode. „Die sollte dann nicht direkt an andere Vereine, sondern vielleicht eher in einen Krisenfonds oder in soziales Engagement der Liga gehen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.