- 28.11.2020

Vor diesem HSV-Profi hat Heidenheim-Coach Schmidt besonders Respekt

Für Trainer Frank Schmidt hat der Sieg des 1. FC Heidenheim gegen den Hamburger SV aus der vergangenen Saison (2:1) für das erneuten Duell keine große Bedeutung mehr. „Es hat sich viel verändert“, sagte der Coach vor dem Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr): „Wenn man sieht, was der HSV für Leute geholt hat, dann treffen schon zwei Welten aufeinander.“ Großen Respekt hat Schmidt insbesondere vor HSV-Torjäger Simon Terodde: „Man muss die Zuspiele auf ihn verhindern. Wenn er den Ball mal hat, ist es schon zu spät“, sagte der 46-Jährige. „Das heißt nicht, dass wir sie nicht in einem oder zwei Spielen besiegen können. Wir brauchen die Punkte, um nicht hinten reinzurutschen, egal gegen wen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.