- 01.12.2020

Mit Gehaltsverzicht: HSV-Schreck will Arbeitsplätze retten

Heidenheim ist für den HSV kein gutes Pflaster, ein gutes Herz scheinen die Profis des 1. FC indes zu haben: Weil man beim Klub ob der Corona-Pandemie erneut Kurzarbeit beantragt hat, verzichtet der komplette Kader ein weiteres Mal auf Teile des Gehalts. Auch das komplette Trainer- und Funktionsteam sowie die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats tragen mit einem teilweisen Gehaltsverzicht zur finanziellen Entlastung bei. So sollen alle 400 Arbeitsplätze im Klub erhalten bleiben.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.