- 27.02.2021

Michael Stich erklärt: Darum darf der HSV nicht an sich zweifeln!

Seit drei Spielen wartet der HSV aktuell auf einen Sieg, startet nur noch als Tabellenvierter in das wichtige Duell gegen St. Pauli.
- Anzeige -
Kommen bei den Rothosen nun Zweifel auf, nachdem das Ziel Bundesliga-Aufstieg schon in den beiden vergangenen Saisons verpasst wurde? Nicht, wenn der HSV seinen Blick nach vorne richtet, ist Ex-Tennis-Star Michael Stich überzeugt. Zweifel an der eigenen Leistungsstärke hätten ihn selbst einst um den ein oder anderen Titel gebracht, berichtete der HSV-Fan im „Abendblatt“. So wie 1996 bei den French Open. „Davor habe ich zum ersten Mal darüber nachgedacht, dass ich den Titel gewinnen, aber auch verlieren könnte. Diese zehn Sekunden, in denen ich mir meine Fehlbarkeit vergegenwärtigt habe, haben ausgereicht, dass ich tatsächlich verlor“, sagte Stich. Beim HSV habe der 52-Jährige dieses Verhalten in der Vergangenheit ebenfalls beobachtet. Den Fußballprofis empfiehlt der gebürtige Pinneberger den Tennissport als Vorbild: „Im Tennis scheitern jede Woche bei jedem Turnier alle bis auf die Sieger. Daraus lernt man, damit umzugehen. Man kann Erfolge nur feiern, wenn man mit Niederlagen leben kann.“