- 27.02.2021

Nach langer Leidenszeit: Ex-HSV-Juwel Halilovic für „Wunder-Tor“ gefeiert

Er kam im Juli 2016 mit gigantischen Vorschusslorbeeren zum HSV. Alen Halilovic wurde mit Lionel Messi verglichen, als ihn die Hamburger vom FC Barcelona verpflichteten. Nach fünf Monaten war der Kroate aber schon wieder weg. Enttäuschter Spieler, enttäuschter Verein. Ablösefrei ließ der HSV den Mittelfeldspieler 2018 zum AC Mailand gehen. Glücklich wurde Halilovic auch dort nicht. Im Oktober 2020 war er sogar arbeitslos, Ende November unterschrieb er dann bei Birmingham City. Zweite Liga, England. Und auch dort lief bisher kaum etwas zusammen. Bis zum heutigen Samstag. Im Heimspiel gegen die Queens Park Rangers wurde Halilovic 27 Minuten vor Schluss eingewechselt. In der 86. Minute wurde das Ex-HSV-Juwel zum Helden. Halilovic erzielte das Tor zum 2:1. Ein sehenswerter Treffer. Aus 18 Metern zirkelte er den Ball in den Kasten. Die „Birmingham Mail“ schreibt von einem „Wunder-Tor“. In den sozialen Medien feiern die City-Fans Halilovic als „King“. Es war übrigens sein erstes Profi-Tor seit dem 22. Februar 2020, damals hatte er für Heerenveen gegen Den Haag getroffen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.