- 22.03.2021

HSV-Knipser Terodde verrät sein Vorbild

Dass es auch ohne den Knipser vom Dienst geht, haben die Kollegen am Samstag bewiesen. In der Abwesenheit von Simon Terodde siegte der HSV mit 2:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Und dennoch, der 33-Jährige ist mit seinen 20 Saisontoren maßgeblich für den Erfolg in dieser Saison verantwortlich. Gegenüber der HSVlive hat der Rekordtorschütze der eingleisigen zweiten Liga jetzt berichtet, zu wem er früher aufgeschaut hat. „Mein Vorbild in dieser Zeit war Giovane Élber. Ich fand seinen Spiel­stil sehr elegant, zudem war er vor dem Tor einfach eis­kalt. Auch Roy Makaay und Mario Gomez haben mich später begeistert. Da ich in der Jugend eigentlich immer auf der Zehn oder im Sturm gespielt habe, hatte ich schon früh ein Faible für gute Offensiv­spieler. Zudem war mein Vater großer Bayern-Fan, von daher wurde ich in Bezug auf den Lieblings­verein natürlich früh be­einflusst.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.