- 13.04.2021

Ex-HSV-Vorstand Jarchow: HSV wäre im Sommer 2011 insolvent gewesen

Vor zehn Jahren übernahm Carl-Edgar Jarchow zunächst interimsweise die Nachfolge von Bernd Hoffmann. Im dem HSV-Podcast des „Hamburger Abendblatts“ spricht der ehemalige Vorstandsvorsitzende über die damaligen finanziellen Probleme. „Mir wurde im März gesagt, dass wir im Sommer insolvent gewesen wären“, so der 66-Jährige. Jarchow musste zunächst dem designierten Sportchef Frank Arnesen, dem 20 Millionen Euro für Neuzugänge in Aussicht gestellt wurden, erklären, dass daraus nichts wird. „Ich habe Frank gesagt, dass sich das mit den 20 Millionen unwesentlich geändert habe. Aus dem Plus ist ein Minus geworden. Wir mussten 20 Millionen einsparen“, sagte Jarchow im Podcast.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.