- 28.04.2021

So ordnet Kiel-Sportchef Stöver das Hammer-Programm ein

Das 1:1 am Dienstagabend beim 1. FC Nürnberg war der Auftakt für harte Wochen bei Holstein Kiel. Bis Ende Mai, also in nicht einmal mehr vier Wochen, stehen für die Störche sechs Spiele an. Ein wahres Mammut-Programm, das weiß auch Sportchef Uwe Stöver. „Ein Stück weit machen es die Heimspiele schon besser, denn wir haben die Reisestrapazen nicht. Wir hadern nicht und nehmen die Situation so an, wie sie ist. Wir können es eh nicht mehr ändern. Also wollen wir es anpacken“, sagte Stöver am Dienstag bei „Sky“ und fügte mit Blick auf das mögliche Resultat an: „Das werden wir am Ende der Saison sehen. Aber wir haben immer gesagt, dass wir lösungsorientiert arbeiten. Was das am Ende bedeutet, das werden wir sehen.“ Einen genauen Blick darauf, was die Kieler machen, werden auch die Hamburger werfen. Denn diese sind inzwischen vom Ausgang der Spiele der Konkurrenz abhängig.

 

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.