- 14.05.2021

Ex-HSV-Profi Gregoritsch: Wechsel zu Werder Bremen scheiterte kurios

Zwei Jahre lang trug Michael Gregoritsch ab 2015 das HSV-Trikot, dann zog es den Österreicher weiter nach Augsburg. Dort spielt Gregoritsch noch heute – will aber längst wieder weg. Eigentlich. Vor zwei Jahren war ein Wechsel zum HSV-Erzrivalen Werder Bremen schon fast fix, berichtet jetzt die „Deichstube“. Für knapp zehn Millionen Euro sollte „Gregerl“ an die Weser wechseln. Doch dann verletzte sich Werders Innenverteidiger Milos Veljkovic über Nacht im Hotel – und Sportchef Frank Baumann investierte das Geld lieber in die Defensive. Statt Gregoritsch kamen so Michael Lang, Ömer Toprak und Leonardo Bittencourt per Leihe nach Bremen. Letztere beiden sogar mit Kaufverpflichtung. Und Michael Gregoritsch? Ging für ein halbes Jahr zu Schalke 04, erzielte in den letzten beiden Saisons insgesamt zwei Tore und ist bei „Transfermarkt“ statt einst 18 Millionen Euro nur noch vier Millionen wert.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.