- 19.05.2021

Ex-Trainer Doll wütend: „Keiner hat mehr Respekt vor dem HSV!“

Mit Thomas Doll spielte der HSV in der Champions League und wurde 2006 fast Deutscher Meister. Mittlerweile verfolgt der 55-Jährige die Hamburger vor allem aus der Ferne. Wütend macht ihn sein Ex-Verein nach dem erneut verpassten Aufstieg dennoch. „Der HSV hatte nicht die Qualität, eine Mannschaft spielerisch auseinanderzunehmen, und er hatte nicht die Qualität, es mit Wucht in den Zweikämpfen zu schaffen, sich gegen Kiel oder Fürth zu behaupten. Da geht keiner hin, wo es wehtut“, schimpfte Doll in der „Sport Bild“. Auch dass nächstes Jahr Klubs wie Schalke und die potenziellen Absteiger Köln und Bremen die Top-Favoriten um den Aufstieg sein könnten, schmeckt Doll nicht. „Ohne das volle Stadion ist Hamburg ein normaler Zweitligist. Keiner hat mehr Respekt vor dem HSV“, fuhr der frühere Nationalspieler fort.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.