- 22.05.2021

Hrubesch über die HSV-Youngster: „Da geht mehr. Das reicht mir nicht“

Spieler entwickeln und verbessern, das war und ist die Hauptaufgabe von Horst Hrubesch beim HSV. Im Fokus stehen dabei vor allem die jungen Spieler. Das Training nutzt Hrubesch gerne auch mal für Einzelgespräche auf dem Platz. „Es geht für mich darum, auch immer wieder zu sagen, mehr machen, mehr probieren, keine Angst haben. Sie sollen nicht nur mitspielen oder dabei sein. Das wichtigste ist für mich, dass man nicht aufhört. Man kann auch selbst trainieren. Dafür brauche ich nicht immer einen Trainer. Wenn ich mehr als andere mache, komme ich höchstwahrscheinlich auch weiter“, sagt Hrubesch, der beim HSV auch Namen nennt. „Wenn ich Onana nehme oder Meißner oder Ogechika Heil oder Jonas David – da geht mehr. Das reicht mir nicht. Ich bin da nicht mit zufrieden. Deswegen führe ich auch immer wieder Gespräche auf dem Platz. Der Vorteil ist, wenn ich es am Platz mache, dann kann ich sie im Training direkt daran messen und sehen, was bringen und tun sie wirklich mehr. Du kannst sie immer wieder mit der Nase draufstoßen. Das hat man mit mir früher auch gemacht. Das hat ganz gut funktioniert.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.