- 09.06.2021

Ex-HSV-Coach Jol gibt zu: „Ich hätte bleiben sollen“

In der Saison 2008/2009 ließ Martin Jol den HSV lange von einem Triple träumen. Die Rothosen standen im Pokal-Halbfinale, im UEFA-Cup-Halbfinale und waren im April noch Bundesliga-Spitzenreiter. Am Ende holte der HSV keinen Titel – und Jol verabschiedete sich überraschend aus Hamburg. Jetzt gab der 65-Jährige in der „Bild“ zu: „Es war ein Fehler. Ich hätte bleiben sollen, wir waren sehr glücklich in Hamburg.“ Zum hastigen Wechsel aus dem Volkspark zu Ajax Amsterdam habe ihn vor allem „falscher Stolz“ verleitet. „Nicht alle, die im Verein damals das Sagen hatten, fanden die Resultate der Mannschaft zufriedenstellend. Das hatte mich schon sehr getroffen“, sagte Jol. Kalt lässt den Niederländer sein Ex-Verein allerdings nicht: Noch heute verfolge er jedes HSV-Spiel vor dem Fernseher.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.