- 17.07.2021

Geschäftsführer von HSV-Rivale plant noch bis zu „15-20 Transfers“

Beim Bundesliga-Absteiger und HSV-Rivalen Werder Bremen wird sich das Gesicht der Mannschaft nach Angaben von Werder-Geschäfstführer Frank Baumann noch radikal verändern. „Ich rechne alles in allem noch mit einer Zahl von 15 bis 20 Transfers bis zum 31.8“, sagte 45-Jährige in einem im Rahmen der digitalen Saisoneröffnung in einem auf der Klub-Homepage veröffentlichten Video. Vor allem aufgrund der angespannten finanzielle Situation des Klubs, sei der Verein dazu gezwungen, noch Spieler zu verkaufen. „Die Abgänge werden etwas höher sein“, sagte Baumann. Der langjährige Werder-Profi will sich nach dem Bundesliga-Abstieg der Bremer etwas aus dem Alltagsgeschäft zurückziehen und sich mehr auf seine Aufgaben als Sport-geschäftsführer konzentrieren. Als Ersatz soll der ehemalige Werder-Profi Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball, näher an die Mannschaft heranrücken. „Ich freue mich sehr darauf, noch mehr ins Tagesgeschäft rund um die Mannschaft einzusteigen und noch mehr Verantwortung zu übernehmen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.