- 12.08.2021

Hannover lässt Torjäger Ducksch nicht zu HSV-Konkurrent Werder

HSV-Konkurrent Werder Bremen hat im Werben um Wunschstürmer Marvin Ducksch von Hannover 96 einen herben Dämpfer erhalten. Der 27-Jährige sollte eigentlich das Problem im Angriff des Fußball-Zweitligisten beheben, allerdings erklärten die Niedersachsen den Torjäger am Mittwochabend für unverkäuflich. „Marvin Ducksch steht nicht zum Verkauf. Für uns ist das Thema damit erledigt“, sagte Marcus Mann der „Bild“-Zeitung. Nach dem Pokal-Aus in Osnabrück (0:2) bestätigten die Hanseaten, noch mindestens einen Stürmer verpflichten zu wollen. Durch die Abgänge von Johannes Eggestein (Royal Antwerpen) und Josh Sargent (Norwich City) verfügt Trainer Markus Anfang neben Niclas Füllkrug über keine Sturmalternative. „Wir arbeiten auf Hochtouren. Es gibt Spieler, die du haben willst, aber teuer sind. Und wir können nicht so handeln, wie wir handeln wollen“, sagte der Bremer Coach.
Unter Anfang wurde Ducksch bei Holstein Kiel in der Saison 2017/18 mit 18 Treffern Zweitliga-Torschützenkönig. Der Torjäger erzielte in der neuen Saison bislang einen Treffer – beim 1:1 bei Werder Bremen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.