- 30.10.2021

Ex-Sportchef verrät: Daran scheiterte der HSV-Deal mit diesem Mega-Star

In der Vergangenheit leistete sich der HSV den ein oder anderen Transfer-Flop. Wie Ex-Sporvorstand Oliver Kreuzer jetzt bei „Sport1“ verriet, standen die Rothosen während seiner Amtszeit kurz vor der Verpflichtung eines heutigen Superstars. Kein geringerer als Mohamed Salah war 2014 an der Elbe im Gespräch. „Es gab mit seinem damaligen Berater Sascha Empacher Gespräche über eine eventuelle Verpflichtung“, sagte Kreuzer, der durch seine Vergangenheit beim FC Basel beste Kontakte zu den Schweizern pflegt. Doch der Deal scheiterte am Geld. „Eine Verpflichtung war damals nicht realistisch, zum einen, weil die finanzielle Situation beim HSV es nicht zuließ, zum anderen, weil es finanzstarke Mitbewerber gab.“ Der HSV zog sich aus den Verhandlungen zurück und Salah wechselte schließlich für 16,5 Millionen Euro zum FC Chelsea. Auch Peter Knäbel scheiterte zweimal daran, den Ägypter per Leihe zu verpflichten. Was hätte das für eine Geschichte werden können.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.